Wo bringt man den Außensensor einer Wetterstation an?

außensensor

Die passende Wetterstation ist gefunden und nun fragt man sich natürlich, wo stellt man diese auf? Nicht selten kommt die Frage auf, wo bringt man einen Außensensor für die Wetterstationen an? Vor der ersten Inbetriebnahme ist also einiges zu beachten. Da die Bedienungsanleitungen einem nicht immer optimal unterstützen, ist es ratsam sich bereits im Vorfeld Gedanken zu machen. Der Kauf der besten Anlage nützt einem nicht viel, wenn die Messdaten nicht korrekt oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht ausgegeben werden.

Im heutigen Beitrag kümmern wir uns also um den perfekten Standort einer Wetterstation und des zugehörigen Sensors.

Was sagt die Bedienungsanleitung zum Außensensor?

Die Angaben zum Anbringen eines Außensensors unterscheiden sich in den Bedienungsanleitungen nur geringfügig. Für die Baldr beispielsweise, wurde ein Wert von 100 Metern für den drahtlosen Sender im freien Feld angegeben. Dies ist zwar ein Wert mit dem man arbeiten kann, aber er sagt nichts über den genauen Standort aus. Eine weitere Ausführung war auch bei diesem Model nicht vorhanden. Also begibt man sich auf die Suche nach Informationen um den perfekten Standort und die Anbringung zu finden.

Die folgende Punkte sollen aufzeigen, was es bei der Wahl des richtigen Standortes einer digitalen Wetterstation zu beachten gibt.

  1. Für die Montage eines Sensors sollte die Montagehöhe nach offiziellem Standard 2 Meter über den Boden betragen.
  2. Der richtige Platz  ist immer im Schatten, da direkte Sonneneinstrahlung Messdaten verfälschen, und keine zutreffenden Angaben angezeigt werden können.
  3. Zwischen Sensor und Basisstation sollte nie mehr als eine Wand vorhanden sein. Die Wetterstation kann hierdurch ihr Funksignal verlieren oder schwächer werden. Als Folge daraus können manchmal Wetterdaten nicht dargestellt werden.
  4. Auch Regen ist für manche Außensensoren nicht so gut, hier sollte ein geschützter Bereich gewählt werden. Nähere Informationen stehen in der Bedienungsanleitung zur Wetterstation. Dort sollte ein Hinweis angegeben sein, ob der Sensor wasserfest oder nur Spritzwasser geschützt ist. Beide Angabe können über die falsche Wahl des Standortes entscheiden.
  5. Nach Möglichkeit an der Nordseite von Häusern und Gartenhütte angebracht werden. Hier werden die Messdaten nicht durch die Sonne verfälscht. Eine Anbringung an einer wärmegedämmten Hauswand ist ebenfalls möglich, da von innen keine Wärme nach draußen abgegeben wird.
  6. Auch der Untergrund spielt eine wichtige Rolle. Wer am Haus oder der Wohnung keine Löcher in die Wand bohren darf, benötigt einen anderen Standort für den Außensensor. Als optimal wird immer Wiese oder Rasen beschrieben. Betonböden, nicht gedämmte Wände und auch Fenster speichern Wärme und können so negativen Einfluss auf die Daten haben.
  7. Nicht nur der Standort des Außensensors ist entscheidend, sondern auch der einer Wetterstation. Hier gilt selbes Prinzip wie beim Sensor. Fernhalten von Wärmequellen, nicht ans Fenster stellen und die Nähe von Heizung und Heizungsrohre ist zu vermeiden.
  8. Aufstellungsort sollte auch nicht in Bereichen sein, an denen es richtig zieht. Aber auch zu windgeschützt ist nicht optimal. Eine Verfälschung der Messdaten ist ebenfalls gegeben.
  9. Der sogenannte Thermo-Messfühler kann beispielsweise auch an Bäumen oder an Zäunen aus Holz angebracht werden. Sollte man sich für eine Wetterstation mit Regensensor entschieden haben, ist ein Standort zu wählen, an dem der Niederschlag auch gemessen werden kann. In diesem Fall würde die Befestigung an einem Baum natürlich sinnlos sein. Ein Wert der für den Regensensor immer angegeben wird, ist eine Montagehöhe von ca. 1 Meter über dem Boden und am besten windgeschützt.
  10. Ist der passende Standort gefunden, sollten die Pflege und Bedienungshinweise zur kompletten Wetterstation beachtet werden. Auch ein Wechseln der Batterien sollte immer im Auge behalten werden. Gut ausgestattete Station zeigen dies im LCD-Display an.

Vor und Nachteile bei der Standort-Suche zum Außensensor?

Nicht alle Punkte lassen sich immer optimal umsetzen. Es ist wichtig einen Kompromiss zur Wahl eines richtigen Standortes zu finden.

Vorteile

  • Alle Daten und Zahlen werden beinahe korrekt angegeben (Toleranzen kommen bei jedem Gerät vor)
  • Besserer Vergleich mit Wettervorhersagen aus Funk und Fernsehen

Nachteile

  • nicht immer hat man den perfekten Standort
  • Anbringung in Höhe auch nicht immer möglich